Separatoren

Die Aufgabe von Separatoren ist die Trennung von Flüssigkeit und Feststoff.

Separation ist fast immer der erste Schritt, wenn Gülle oder Gärrest weiterbearbeitet werden soll.

 

Wann ist Separieren sinnvoll?

  • Wenn der Feststoff als Einstreu genutzt werden soll.
  • Wenn Feststoffe vermarktet werden können.
  • Wenn Gülle über weite Entfernungen transportiert werden muss, um in einer Biogasanlage verarbeitet zu werden.  Die Kosten sinken, wenn allein die Feststoffe transportiert werden.
  • Wenn die Nährstoff-Bilanz des Betriebes nicht ausgeglichen ist.
  • Kalium (K) und Phosphor (P) sind vermehrt an die Feststoffe der Gülle gebunden und können nach der Separation leichter und somit kostengünstig in andere Regionen transportiert werden. Stickstoff (N) ist vermehrt an die flüssige Phase gebunden und kann meist als gut dosierbarer Dünger auf dem Betrieb verbleiben.
  • Wenn Rezirkulat in der Biogasanlage gebraucht wird.
  • Wenn es, aufgrund von zu hohem TS-Gehalt, Probleme mit der Rührtechnik im Behälter gibt.
  • Wenn auf Wiesen und Weiden die Gülle mit Schleppschlauch ausgebracht werden muss, kommt es zu Verunkrautung. Das Presswasser (Fugat) kann filtriert leichter in den Boden eindringen, ohne das Gras zu schädigen. Der Feststoff kann wie oben genannt verarbeitet oder mit anderer Technik ausgebracht werden.
  • Wenn der Gülle- oder Gärrest-Lagerraum nicht ausreichend ist. Durch Separation kann (je nach TS Gehalt und Medium) bis zu 25 % des Volumens eingespart werden.

 

Funktionsweise
Der Gülleseparator wird durch eine Förderpumpe mit Gülle, meist aus einer Vorgrube, beschickt. Der Separator selbst besteht im Innern aus einer Schnecke und einem Sieb. Die elektrisch angetriebene Schnecke fördert die Gülle gegen das Sieb, wobei der flüssige Anteil durch das Sieb mittels eines Ablaufschlauches in das Endlager gelangt. Der feste Anteil wird gegen einen federbelasteten Deckel aus dem Gehäuse direkt auf den Mistplatz gedrückt. Überschüssige Gülle gelangt über einen Überlaufschlauch zurück in die Vorgrube.

 

Der Feststoffanteil

  • ist stapelfähig, trocken und bis zur Weiterverwendung einwandfrei lagerfähig
  • ist ein wertvoller Dünger für den Boden
  • ist einfach zu transportieren
  • kann leicht vermarktet werden
  • dient als Einstreu

 

Der flüssige Anteil

  • kann mit einfachen Systemen ausgebracht werden
  • kann gelagert werden, ohne dass sich große Schwimmdecken oder Sinkschichten bilden
  • nimmt bis zu 25 % weniger Volumen in Anspruch als unbehandelte Gülle
  • dringt schnell in den Boden ein
  • ist geruchsneutraler als Gülle mit Feststoffanteil

 

Separatoren – stationär oder mobil

Unsere Separatoren können stationär oder mobil eingesetzt werden. Im persönlichen Gespräch eruieren wir die passende Lösung für Ihren Betrieb und konfektionieren Ihren individuellen Separator.

 

Wie ein Separator in eine bestehende Anlage eingebunden werden kann, klären wir in einem persönlichen Gespräch! Nehmen Sie Kontakt mit unserem Team auf und lassen Sie sich ausführlich beraten. Zusammen mit Ihnen planen wir Ihre Separationsanlage einschliesslich der elektrischen Steuerung. Erforderliche Unterkonstruktionen und Pumpen planen und liefern wir selbstverständlich ebenso.

 

NEWS

Finden Sie bei uns fabrikneue Geräte oder Occasionsgeräte ab Lager.

Weiterlesen

Wälchli-Service

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten?

 

Tel. 062 745 20 40


Montag bis Freitag

07:30–12:00 Uhr

13:30–17:00 Uhr